Die Haard

Bunker in der Haard

<bgsound src="http://danielbrown.vgpiano.com/audio/09 - Mystic Forest.mp3" loop=1>

Bei unseren Touren erforschen wir nicht nur Spukorte oder Industrieanlagen sondern noch viel mehr. So waren wir vor einigen Wochen auch wieder unterwegs zu einem Bunker in der Haard (ein großes Waldgebiet bei *Zensiert*). Als ich bei Google-earth nach neue Zielen suchte fand ich ihn… Ich muss schon sagen das Internet ist eine großartige Erfindung und durch die dort aufgespürten Koordinaten (*Zensiert*) konnten wir uns auf die Suche machen.

Wir packten also wiedereinmal unsere Ausrüstung zusammen und zogen los. Nach einer Fahrzeit von ca. 25min erreichten wir den letzten für Autos erreichbaren Weg Punkt. Ab hier hatten wir einen Fußweg von ca. 1 stunde durch den Wald vor uns. Wir marschierten bei leichtem Regen und kühlen Temperaturen von unserem GPS-Gerät treu geführt durch dichte Pinienwälder. Als wir schließlich unser Ziel erreicht hatten machten wir eine recht merkwürdige Entdeckung. Wir fanden einem alten ca. 1.0m hohen Baumstumpf auf dem neue und nicht angezündete Grillanzünder lagen… als hätte hier jemand eine große Fackel gebaut. Ein paar Meter weiter dann der Eingang zu unserem Bunker. Eine massive Stahltür bewachte den „Mächtigen Riesen“. Wir machten eine kurze Raucherpause und untersuchten das Gelände.

Als wir uns sicher waren, das Niemand uns verfolgte, suchten wir einen anderen Eingang zum Bunker da die erste Tür ziemlig gut verschlossen war. Leider musste ich feststellen dass sich dies als unmöglich erwies reinzukommen und so entäuschte es mich umso mehr, dass wir nach nun mehr als 1.5 Stunden erfolglos den Rückzug antreten mussten…

… wir gingen also wieder los um zurück zu den Autos zu gelangen. Auf einmal stoppte die Gruppe. Wir waren nicht alleine in diesem Wald um 3 Uhr morgens… wie schon so oft und ziemlich professionell suchten wir Deckung im Wald und beobachteten den weg. Plötzlich sahen wir Licht an der Stelle aufleuchten an der wir grade diesen schönen Bunker entdeckt hatten. Wie konnte das sein?! wir waren doch alleine gab es vielleicht noch eine gruppe MUTIGER HUNTER die genau dasselbe Ziel in derselben Nacht aufsuchten oder war es ein Wachschutzt wie wir ihn auf einer anderen Mission schon einmal gesehen haben? Wir wissen es nicht. Im Schatten der Nacht und der hohen Bäume stahlen wir uns zurück zu den Fahrzeugen. Endlich angekommen führten wir noch eine Kurtze Lagebesprechung durch und dann kam es... BUUUUMMMMM PEEEEENNNNNGGGG!!!!! Wir zuckten vor Schreck zusammen… Es waren mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, Schüsse die aus dem Wald kamen. Wir nehmen an, dass es ein Jäger war, denn die Haard ist nicht nur ein Erholungsgebiet sonder auch Jagdgebiet! Deswegen gilt hier besondere Vorsicht! Wir sind recht froh, dass wir nicht mit Rehen oder Wildschweinen verwechselt wurden. Es war nun ca. *Zensiert* Uhr und wir fuhren nach Hause… Aber wir haben uns vorgenommen diesen Ort noch einmal aufzusuchen um all seine Geheimnisse zu Lüften. Denn der Bunker ist nur ein kleines Geheimnis der Haard

Ein weiteres Geheimnis ist ein kleiner Eingang mitten im Wald. Es war einmal ein Eingang für Bergleute. Heute steht dort nur noch eine Statue. Oder eher, die Heilige Barbera. Sie ist die Schutzpatronin der Bergleute.

Werbung
 
Infos
 
Wie alle anderen sind wir froh neue Orte zu entdecken. Wenn ihr Orte habt die ihr uns mitteilen wollt oder wissen wollt wo manche Orte sind die wir auf unserer Homepage haben, könnt ihr uns unter "Kontakt" anschreiben

Neuigkeiten
 
Neue Einträge im Forum JETZT ANMELDEN und immer auf dem neusten Stand der Dinge sein!

NEU bald kommt paranormal activity 3 in die Kinos


Geisterhäuser
 

Duisburg Budberg

Hohensyburg

Solingen

Haard

Bochum Hiltrop

Bielefeld

Essen

Duisburg

Castrop

Dortmund

Gelsenkirchen

Issum

Herne

Kirchhörde

Bottrop

Gladbeck

Vlotho

Datteln

Recklinghausen

Bochum Stiepel

Essen Kettwig

ratingen Breitscheid

Essen Burgaltendorf

 
46855 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=